Digitalen Stromzähler auslesen – Powerfox Test

Viele Haushalte haben inzwischen einen digitalen Stromzähler mit Infrafortschnittstelle von Ihrem Versorger eingebaut bekommen. Diese kann man recht einfach auslesen um seinen Stromverbrauch zu erfassen und besser zu verstehen.

Unseren digitalen Stromzähler lese ich schon seit längerem mit dem Infrafort Zählersensor von Homematic und der Sendeeinheit aus. Die Erfassung funktioniert sehr gut, hat aber eine Tücke: Die Auswertung in Homematic ist unzureichend und für einen Verlauf habe ich mir ein Konstrukt mit Grafana und Homeassistant aufgesetzt. Dies funktioniert zwar gut, aber wirklich angenehm aufzubauen ist dies nicht.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Stromverbrauch in App erfassen

Der große Vorteil von Poweropti ist, dass die Daten sehr einfach in einer App visualisiert werden. Die App zeigt Tageswerte, Monatswerte und Jahreswerte, so kann man gut Analysieren zu welchen Zeitpunkten man mehr Strom verbraucht (bei uns sollte das überraschenderweise die Weihnachtszeit sein…).
Insgesamt schafft ein Monitoring des eigenen Stromverbrauches ein anderes Bewusstsein für seine Verbraucher im Haus. Wenn man erst einmal sieht, was der leere Zweitkühlschrank oder die Heizung die in der Winterperiode läuft für einen täglichen Mehrverbrauch verursachen, überdenkt man deren Energiebilanz doch recht schnell. Dieses Bewusstsein kann helfen seinen Stromverbrauch und seinen persönlichen CO2 Abdruck zu verbessern.

Lieferumfang

Im kleinen Karton des Powerfox ist alles enthalten was man zum benötigt.

  • Poweropti
  • USB Netzteil
  • Wifi Antenne
  • Adapter + Klebeplättchen
  • deutsche Bedienungsanleitung in gedruckter Form

Installation am Stromzähler

Die Installation des Messfühlers ist sehr einfach. Bei den meisten Digitalen Zählern ist ein Metallring um die Infrarotschnittstelle eingebaut. An diesem Ring haftet sicher der im Poweropti verbaute Magnet fest.

Sollte man einen Zähler ohne diesen Ring haben, kann man einfach selbst einen mitgelieferten Adapter anbringen. Auf diesem Adapter haftet der Fühler ebenso magnetisch.

Hängt der Fühler, muss man nur noch das Netzteil anstecken und die Wifi Antenne aus dem Stromkasten legen (je nach Entfernung zum Router, kann diese auch im Kasten verbleiben).

Externe Antenne

Ein Highlight des Powerfox ist meiner Meinung nach, die externe Wlan Antenne. Vom Aufbau her könnte es eine Patch Antenne sein, die das Signal in eine bestimmte Richtung besonders stark abstrahlt.

Die externe Antenne kann mit ihrem langen Kabel aus dem Stromverteiler geführt werden und kann somit ein gutes Signal auch bei weiteren Entfernungen zum Router erreichen. Sehr clever umgesetzt.

Vorläufiges Fazit:
Nach 3 Monaten aktiver Nutzung kann ich sagen, dass ich mit der Einfachheit des Powerfox sehr zufrieden bin. Die Installation und die Nutzung der App sind wirklich gut durchdacht und für jeden umsetzbar. Lediglich die Tarifeingabe ist so exakt, dass das Schema etwas schwieriger zu verstehen ist.

Ich hoffe, dass der Dienst weiterhin verfügbar bleibt. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit aber recht hoch, denn nach 3 Jahren fällt ein kleiner Obolus von 5 Euro pro Jahr an – lieber ein klar erkennbares Geschäftsmodell für die Zukunft als wertlose Hardware in ein paar Jahren.

Aktuell ist der Poweropti bei Amazon und Co für ca. 80 Euro zu haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.